Minden . Ein Spezialist für die Konstruktion und Fertigung solcher Produktionsanlagen ist die Firma Fricke Abfülltechnik GmbH & Co. KG. Das innovative Familienunternehmen mit Sitz im Mindener Gewerbepark Meißen zählt kleine und mittelständische Betriebe ebenso zu seiner Kundschaft wie große Industrieunternehmen – weltweit und quer durch unterschiedlichste Branchen.

Bei Fricke bekommen Kunden weltweit alles aus einer Hand

Rund um den Globus sind mehr als 1.000 Abfüllanlagen aus dem Hause Fricke im Einsatz, im Bereich Dosiertechnik sind es mehr als 500 Anlagen. „Unsere Auftraggeber erhalten von uns alles aus einer Hand: vom ersten Gespräch bis zur Inbetriebnahme der Anlage, inklusive Wartung und Service bis hin zur entsprechenden Steuerungssoftware“, erläutert Bernd Fricke, der das Unternehmen heute in fünfter Generation leitet – zusammen mit dem Technischen Leiter Mario Markmann sowie Lars George, Kaufmännischer Leiter.

Keine Lösung von der Stange – Fricke steht für passgenaue, individuelle Lösungen im Maschinenbau

Und er ergänzt nicht ohne Stolz: „Konstruiert und gebaut werden die Anlagen hier vor Ort in Minden-Meißen. Unsere Kunden erhalten Qualität ‚made in Germany‘!“  Produkte „von der Stange“ gibt es bei Fricke nicht. Im Fokus stehen bedarfsgerechte Lösungen – inklusive zukunftsorientierter Steuerungssoftware. Für ein sicheres Zusammenspiel aller Komponenten nimmt die Entwicklung dieser Software für die Dosier- und Abfüllanlagen großen Raum ein, „schließlich muss sie auch mit den Systemen der Kunden kompatibel sein“.

Die Dosiertechnik ist einer der Schwerpunkte des Unternehmens. Präzise Dosierungen und Rezepturgenauigkeit sind hier unabdingbar. Zu den Kunden zählt insbesondere die Parfüm- und Aromenindustrie. Konstruiert und gebaut werden die Anlagen im ostwestfälischen Minden und gehen von dort aus in die ganze Welt. Foto: pr/Fricke Abfülltechnik

Fricke sorgt für schönen Duft und den guten Geschmack: Auftraggeber kommen aus der Parfüm- und Aromenindustrie

Die Dosieranlagen der Firma Fricke können bis zu 1.000 verschiedene Rohstoffe rezepturgetreu verarbeiten. Innerhalb von 24 Stunden sind somit etwa 20.000 Dosiervorgänge möglich. Bei der Dosiertechnik zählen insbesondere die Parfüm- und Aromenindustrie zu den Auftraggebern. Präzises und eichgenaues Arbeiten ist auch im Bereich der Abfülltechnik das Maß der Dinge.

120 Mitarbeiter – und es sollen mehr werden

Die Abfüllsysteme für Reinigungsmittel, Farben und Lacke, Klebstoffe, Flüssigkunststoffe oder auch Nahrungs- und Futtermittel werden nach Kundenanforderung konzipiert. Das Familienunternehmen beschäftigt derzeit rund 120 Mitarbeiter – und möchte weiter wachsen: Gefragt sind insbesondere Elektriker, Mechaniker, Mechatroniker, Projektleiter sowie Service- und Inbetriebnahmetechniker.